Home

Rundherum fräsen

Auskreisvorrichtung für Oberfräsen

Mit der Auskreisvorrichtung lassen sich in Verbindung mit einer Oberfräse millimeter bis zehntelmillimeter genaue, kreis- u kurvenförmige Öffnungen, Teile, Scheiben usw. herstellen. Zur Herstellung von Teilen ohne Führungszapfenbohrung wird ein entsprechendes, maßhaltiges Muster gefertigt, dieses dient zur Führung eines Bündigfräsers. Die Vorrichtung bietet gegenüber bisher bekannten Vorrichtungen folgende Vorteile:

  • Kein Verschrauben an der Oberfräse
  • Nur 2 mm Frästiefenverlust
  • Fräsen von Öffnungen ab ca. 30 bis 800 mm Durchmesser
  • Fräsen von Kurven ab ca. 10 mm Radius
  • Fräsdurchmesser mit Verlägerung praktisch unendlich erweiterbar
  • Der Führungszapfen ist verschraubt und dadurch individuell veränderbar